Montag, 23. Oktober 2017

Rezension: Coldworth City (Mona Kasten)

Hey meine Lieben!
Heute gibt es eine neue Rezension von meiner Lieblingsautorin: Mona Kasten!
Ich freue mich total euch heute meine Meinung zu dem Buch mitteilen zu können und einfach mal meine ganzen Gedanken loszuwerden.
Vielen Dank an den Knaur-Verlag, der mir dieses Buch als Rezensionsrexemplar zur Verfügung gestellt hat.


Titel:  Coldworth City
Autor: Mona Kasten
Genre: Fantasy
Seiten:318
Preis:  12,99€
Verlag: KNAUR


Inhalt

Nachdem Raven und ihr kleiner Bruder Knox von der AID geflüchtet sind, bleibt ihnen nichts anderes übrig als ihren Tod vorzutäuschen. 
Doch nach drei Jahren wird die mutige Mutantin von Wade aufgespürt. Dieser gehört einer Organisation an, die sich "Der Untergrund" nennt und mitunter gegen die AID ist.
Doch schon bald stehen die Beiden einer Verschwörung gegenüber, die nicht nur das Ende der Mutanten bedeutet, sondern auch Chaos in der ganzen Welt.

Meine Meinung

Ich habe sehr viele verschiedene Meinungen über "Coldworth City" gehört und konnte es gar nicht erwarten mir eine eigene Meinung zu bilden. 

Das Cover finde ich wirklich sehr schön. Es wirkt geheimnisvoll und ist mit der Skyline der Stadt passend zu dem Inhalt des Buches.

Auch der Schreibstil hat mir super gefallen. Er war typisch locker und gut zu lesen für Mona Kasten. Nur leider muss ich sagen, dass ich etwas länger gebraucht habe um in das Buch herein zu finden. Dabei weiß ich aber auch nicht, ob es eventuell auch am Genre liegen könnte, denn bei Fantasy dauert es bei mir immer etwas länger in eine Geschichte hinein zu finden. Außerdem mag ich es nicht, wenn Bücher aus der dritten Person geschrieben sind. Daher hat mir Monas Schreibstil in ihren New Adult Romanen sehr viel besser gefallen.

Doch als ich diese "Grenze" überwunden hatte, konnte ich das Buch nur noch schwer aus der Hand legen. Die Spannung wurde aufrechterhalten und grade am Ende konnte man gar nicht mehr aufhören zu lesen.

Die Personen haben mir auch sehr gut gefallen, denn sie hatten eigene Charakterstärken. Selbst die Nebenpersonen hatten eigene Persönlichkeiten.
Auch Ravens kleinen Bruder Knox mochte ich total gerne, weil ich auch die Beziehung zwischen den beiden total mochte.
Leider muss ich sagen, dass mir bei Wade etwas gefehlt hat. Ich fand ihn teilweise etwas oberflächlich und sehr distanziert.

So war auch die Liebesgeschichte in diesem Buch. Ich hatte das Gefühl, dass da einfach etwas gefehlt hat.
Das Buch hat etwa 320 Seiten, dabei hätte es grade der Liebesgeschichte wegen nicht geschadet noch ein paar Seiten dran zu hängen und sie ein bisschen mehr auszureifen.

Fazit

Insgesamt hat mir die Geschichte sehr gut gefallen! Doch da mir an der Liebesgeschichte etwas gefehlt hat gibt es "nur" 4,5 Sterne. Bildet euch doch eine eigene Meinung über das Buch und schreibt diese in die Kommentare! Ich freue mich!

Eure Anna

Kommentare:

Rezension: TICK TACK-Wie lange kannst du lügen? (Megan Miranda)

Hey meine Lieben! Ich wünsche euch Frohe Ostern! Heute geht es um ein Buch, dass immer noch sehr gehyped ist! Ob es diesen Hype wert is...